Kampf 2te Runde

 

Der Hafen vom Balkon

Ich habe zum ersten Mal diesen Nachmittag Zeit den Blick von meinem Balkon von Nahem zu betrachten.
Es ist unglaublich wie dieser Ausblick eine Schale Müsli oder Dal aufwertet.
Ich habe mir also nochmal das Flagschiff KZ1 vom 27. Americas Cub genauer angesehen und all die anderen Edelyachten. Und bin dann schließlich in einem Fattboy auf der Wiese bei Live Jazz Musik sprichwörtlich versackt.

Reif für die Insel

Es ist nicht so einfach in der Planung zwischen ständigen Kampf eingeschrieben zu werden und Neuseelandentdeckung umzuschalten. Schließlich bedürfen Trips ja auch Ruhe und Zeit zur Planung.
Als ich einem meiner Student Adviser mein Problem vortrug, fragte sie : „Warst du schon am Beach“ – Ich brauch keine Kur, ich will nur meine Kurse!!!

Also dann doch ab auf die Insel Devonport ohne Millionen Stadt mit 4 sturigen Fahrbahnen, Unistress und WG Enge –
Nur meine Moonrockboots und die Canon

Da die Moonrockes nach Bergen rufen, halten mich selbst sengende Mittagshitze nicht von der Erstürmung des Mt. Victoria ab. Die Anstrengung wir mit einer unbeschreiblichen Aussicht belohnt.
Ich finde man muss sich den Ausblick verdient haben und nicht einfach hochfahren! Dort beim Skytower ist übrigens mein Balkon. Fragt mich nicht warum da Fliegenpilze auf einem Ehemaligen Militärstützpunkt stehen: Magic  Mushrooms mabe. Oder warum unser alter Schwarzer- Bunker jetzt hier als Folk- Bunker ohne DJ Darki wiedereröffnet hat.
Die Jungs auf dem Sonnendeck wissen wie man sichs gut gehen lässt. Und ich hatte die ganze Tour Bikini drunter und als ich endlich den Stand erreichte, den ich von Mt. Eden sah, war das Meer weg und ich hätte ne Wattwanderung machen können.*Damn*
Nun ja dafür hab ich viel gesehn, war einen einer alten duftenden Kirche die jetzt Museum ist und im Narvi Museum. Neuseeland hatte sich schwer verschanzt, während des 2. Weltkrieges an der Seite der Amerikas und Englands. Der Ausblich vom Mt. Eden war schließlich so idyllisch, dass ich eine Weile im Gras unter Kaoris verweilte und mit einer gemeinen Augenentzündung aufgewacht bin. Ich bin dann noch runter zum Meer, weil ich mir, dass so vorgenommen hatte. Eigentlich wollte ich noch über die Steilküste zurückklettern, habe dann vernünftiger Weise schwer blinzelnd den sich ewig hinziehenden Rückweg antreten.

Eigentlich kämpfe ich immer darum alles zu erreichen, was ich mir vorgenommen habe.
Plötzlich tastet sich eine Halbblinde durch die Millionenstadt und hört auf Pipen der Ampeln um über die 4 Spurige Straße zu gehen. Die Autos ,hier Linksverkehr, fahren einfach aggressiv weiter draufzu!
Aber auch eine anfangs  schmerzliche Erfahrung ist letztendliche eine wertvolle. Am meinem ersten Tag fragt mich ein Blinder nach dem Weg. Ich wollte zum Abschied noch freundlich: „see you“ sagen und biss mir auf die Zuge. Ich kann mich jetzt besser in disabled people hineinversetzen und spürte wie sehr unsere Gesellschaft aus den Sehsinn ausgeprägt ist.

Vampeye

..in einer 5er WG mit Bett im Livingroom. Ich brauche dringend ein Einzelzimmer mit Tür zum Schließen. 4 Inder sind trotz Rücksicht auf 12m² Wohnzimmer kaum auszuhalten, wenn´s einem schlecht geht.
Indische Jungs und Männer produzieren schon recht ekelige Geräusche, besonders wenn sie denken niemand könne zu, so kommt mir jeden morgen gegen 5.30am im Halbschlaf trotz Ohropax und Schlafmaske das Kotzen, 😳 ,wenn ich geräuschvollen Auswürfe ihrer Morgentoilette hören muss. Da Rülpsen noch zu den angenehmeren Geräuschen gehört, habe ich unsere deutsche Tradition beim Schopfe gepackt und den Dosenbiergruß aus Feuer Eis und Dosenbier gezeigt: http://www.youtube.com/watch?v=DK7KQ-gEdl4 . Ich hoffe ich kann sie eines Besseren belehren. Sonst Bätzsch!
Mit hochroten schmerzenden extrem lichtempfindlichen Augen habe ich mich zur Ersten Vorlesung, um deren Einschreibung ich so gekämpft habe, gequält.
So saß ich nun da mit Sonnenbrille bei Beamerpräsentation Lecture Theater wie der übelste Kiffer und es wurde immer unerträglicher.
Da mein Durchhaltewillen trainierter weise ziemlich stark ist und die Grenze zur Selbstzerstörung  fließend, setzte meine Ungeduld endlich voranzukommen der Quälerei ein Ende. Ich ging zur Professorin sagte:“ich wollte nicht Respeklos sein, aber ich wollte jetzt endlich zur Emergency„ und die sagte: „GO, GO, GO!!!“
Im  Healthcenter angekommen, wurde ich dann trotz Police zur Kasse gebeten, weil ich noch keine ID Card hab, da ich noch nicht richtig eingeschrieben bin. That suchs! Aber die sehr freundliche farbige Ärztin hat mich erst mal 3 Tag krankgeschrieben. U.A. der Seewind, Sonnencremeschweiß ..auf Denvonport hat mir soviel Zeug in die Augen geweht, dass sie sich dermaßen infiziert haben.

Skytower

Nun kann man ja im Wohnzimmer nicht seine Ruhe haben, schon gar nicht wenn der fremde Besuch auf deinem Bett sitzt und einen überredet mit hoch zum Skytower zu kommen und ich viel zu aktiv zum rumliegen bin. Da die Jung dort arbeiten, müssen wir keine 20$ Eintritt zahlen. Let´s go! Ich liebe Aussichten in die Weite. Und der Ausblick von dem höchsten Bauwerk der südlichen Hemisphäre ist einfach überwältigend. Besonders wenn man auf dem Glas über dem Bungiziel steht. Leider sieht meine Camera wesentlich besser, dafür nicht so lichtempfindlich wie ichJ
Meine Meinung zu den Bungiverrückten hab ich ja schon gesagt:für 250$ eine kapitalistische Metapher sich, ohne oben gelassenes Geld aus dem Fenster/ Brücke oder eben vom Fernsehturm zu werfen..“ I want my money baaaaaaa……
Nun ja ich habe mich dann mal zum Diving, Maori und zum Tramping Club angemeldet und dass von anstrengend verdientem German Tutorial Lohn. Ich spiele mit dem Gedanken dem Paintballclub auch noch beizutreten: Für 80$ statt300$ , 10 mal einen ganzen Tag im Gelände im Wald jagen gehen. Aber das macht nur mir den richtigen Leuten Spaß sich an den verdienten Muskelkater und die blaue Flecke zu erinnern.
Nun genießt erstmal den schmerzlich fotografierten 360° Panoramaausblick!
Wie auf dem Boden der Tatsachen im Untergeschoß lebensgroße Filmhelden.
Den Uruk Hai würde ich übrigens selbst ohne Schild nicht anfassen. Kreativ auch Das von Neytiri „ I see you, don´t touch me“ . Aber zu Halloween war ich ihr doch gar nicht so unähnlich, die Größe mal vorweggelassen. Ich mochte meine eigentlich schwarzlichaktive Körperbemalung und einen Schwanz. Ich auch erinnere mich gern an das Bodypainting und Hamam salbungJ
Zum Abschluß noch  einen Nachtrag von meine Ersten Tag in der Wohnung mit Hafenblick.
Und seid neuesten mag ich auch wieder Polizisten. Schaut euch die lustigen Mitschnitte des Don´t do it Vortrags unserer auckländischen Polizisten an!! Viel Spaß! 😆

Finally Enrolled

Nachdem ich wirklich alles mir mögliche versucht habe meine bezahlten Kurse zu gekommen, der Fehler laut Student Adviser bei einigen Stellen lag und selbst sie nichts dran ändern konnte, sollte ich mich jetzt bei den möglichen Kursen einschreiben um nicht zu viel zu verpassen.
Jetzt mach ich zwar keinen Film und bin Sceenproduction auf der Warteliste , sondern Maoritanz Kapa Haka, man kann ihn ja immermal brauchen. 😈 Er ist ein Mittel, um für einen bevorstehenden Kampf Mut zu machen und Angst bei den Gegnern hervorzurufen.

Free Hugs Club auf dem Festival mit neuseeländischen Bands

Gestern auf dem Festival habe ich mit den Dänen die auch große Probleme mit dem Einschreiben und Visa hatte erst den:“ We LOVE the System Club“ gegründet.  Ich habe stilecht zum ersten kleinen Festival mit Band Battle mein CCC T- Shirt getragen, schweren Herzens. Als ich dann vom ständigen Wind und rumstehen blaue Lippen hatte, bin ich in die Regenjacke des dicken Dänen geschlüpft.. zusammen mit einer 2.ten Dänin.. Körperwärme im geschlossenen System austauschend. Die Fotos hat jemand anders gemacht, da meine Kleine Camera die Party nicht überlebt hat. Sie sind jetzt in der Galery eingefügt!Viele Fotos gibt es auch hier:http://www.facebook.com/photo.php?fbid=319045104809627&set=a.319041901476614.68501.184862038227935&type=1&permPage=1

Der Main Akt hatte von stellenweise was von Radiohead. Die Elekto- Pop Band aus Neuseeland: The Naked and the Famous . Hier eines wie ich finde schönsten Songs: The Sun, mit sehr geilem Video: Die Darstellen sind übrigens nicht die Sänger. http://www.youtube.com/watch?v=TjpKGcnEa80&ob=av2n  Ich bin mir nicht sicher ob es in Deutschland zensiert ist. ..try!

 

 

Comments are closed.

One Response

  1. Patrick says:

    Achja, Inder sind schon ein skurriles Völkchen…
    Find ich super, dass der CCC jetzt bis auf die andere Seite der Erde getragen wird! „The Naked And The Famous“ hättest Du eigentlich auch schon im CCC hören können, die sind hier nicht ganz unbekannt 😉
    Hoffe Deinem Auge geht’s wieder gut und mein Beileid für die verblasste Kamera.

    LG

    P.S.: Dank GEMA ist das natürlich zensiert…aber man kann das ja mittlerweile mit kleinen Tricks umgehen 🙂