Initiation and Artworks 2011

The  Initiation of Lightpainting is thise e-book

Lightpainting at HfBK Studio

 

 

Cosmos

 

The images form a picture like thoughts begin to form a mind. Power fields register in the film while the time is passing by. There is the blur of this moment. We make light photo technically visible and see nothing but a picture within the time in a time-frame, a simple mechanical shutter is opened and closed again.
We measure the chronologically arranged time with chronometers but its beauty is in the individual perception.
Light is both wave and particle. Light itself is not visible. We only can perceive its reflection on the material effect, such as the time is not comprehensible but only experienced as a time line.
We interpret the light as points, lines or circles, and we know: that perception depends on the viewpoint of the observer. We can perceive it only as a point, if the beam light moves directly to us.
When it moves diagonally tangent, we experience its temporal course, like a shower of sparks or the orbit of a comet.
A light beam between the galaxies seems straight to us but may move along curved paths. The attractive force of gravity matters a curvature of space-time which is very large the centre of the galaxy .
I want to make perceivable what remains hidden to the human eye under normal conditions.

~~~

Wie wird das Licht zum Bild? Wie formen sich Gedanken?
Könnte man diesen Moment festhalten!

Körper die sich erst bauen wollen. Liniengespinsten und Isometrien.
Kraftfelder die sich in den Film erst einschreiben, so dass dort die Zeit zu gerinnen beginnt.
Die Unschärfe dieses Momentes. Das Bild bei der Bildwerdung, wie der Gedanke, der sich zu formen beginnt.
Licht ist Welle und zugleich Teilchen. Wir messen die chronologisch ablaufende Zeit mit Chronometern und doch liegt Schönheit der Zeit in ihrem individuellen Erleben.
Licht ist selbst nicht sichtbar sondern nur an seiner Reflexion, an seiner Wirkung auf die Materie erkennbar,
so wie die Zeit nicht fassbar ist sondern nur als ein Zeitstrahl erlebbar.
Wir machen Licht auf phototechnisch sichtbar und sehen doch nur ein Bild innerhalb der Zeit,
in der sich ein Zeitfenster, ein simpler mechanischer Verschluss, geöffnet und wieder geschlossen hat.
Formt sich hier schon ein Körper oder sehen wir nur komplexe Isometrien.
Wir interpretieren das Licht als Punkte, Kreise oder Linien und wir wissen doch: diese Wahrnehmung hängt vom Standpunkt des Beobachters ab.
Bewegt sich ein Lichtstrahl direkt auf uns zu, können wir ihn nur als Punkt wahrnehmen.
Bewegt er sich schräg an uns vorbei erleben wir seinen zeitlichen Verlauf,
so wie einen Funkenflug oder die Bahn eines Kometen.
Ein Lichtstrahl zwischen den Galaxien der uns geradlinig erscheint bewegt sich doch nur auf gekrümmten Bahnen.
Weil die Gravitation eine anziehende Kraft ist, bewirkt Materie immer eine Krümmung der Raumzeit die im Zentrum der Galaxien besonders groߟ ist.
Ich möchte sichtbar machen was für den Menschen nur über die erlebe Zeit hinaus sichtbar gemacht werden kann.

 

Dancer entering the light

 

The light in the sea

All rights reserved. All images, photos, text, graphics, script, data, code  © 2006-2012 Judith Michael